Die Informations-Plattform für Ziegensittich- und Springsittichhalter

"Kakariki" bedeutet auf "maori" Laufsittich

Hier könnt ihr eure Erfahrungen austauschen, die ihr in gemischten Schwärmen unterschiedlichster Vogelarten gesammelt habt.

Moderator: Ziegenhirte

Re: Ziegen, Wellis und Kanarienvögel

Beitragvon Tinaeule » Do 18. Dez 2014, 23:38

Ich habe ja wie schon mal erzählt außer den Ziegen noch Katharinasittiche. Die leben in einer eigenen Casa 3, also schön große Voli. Aber wenn sie Freiflug haben, campieren sie auch immer stundenlang auf der Ziegenvoliere und spähen deren Heimaus. Mal gucken, was die zu fressen haben, was für Spielzeug da drin ist, etc. das geht jetzt schon seit einem halben Jahr so. Und sie haben nie in deren Voliere gewohnt. Ich glaub, dein schlechtes Gewissen ihnen gegenüber bringt dich dazu, die falschen Schlüsse zu ziehen. Sie sind wahrscheinlich erstens neugierig auf den anderen Vogel, und zweitens kennen sie ihr neues Heim noch nicht gut genug, um selbstständig zurückzufinden. Mit Hirse an der Eingangsklappe kann man manchmal nachhelfen. Ansonsten werden sie aber sicher auch bis Januar einen kleineren Käfig überleben. :ziege:zwinkern:
Tinaeule
Benutzeravatar
 
Beiträge: 798
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 00:35
Offline

Re: Ziegen, Wellis und Kanarienvögel

Beitragvon Yoshi » Fr 19. Dez 2014, 09:25

Bei meinen Nymphen hatte ich auch mal das Problem.

Ich hab sie dann jeden Abend mit dem Kescher gefangen (geht übrigens recht gut, wenn man das Zimmer verdunkelt und mit 'ner Taschenlampe arbeitet).
Nach ein paar Tagen waren sie davon so genervt, dass sie freiwillig reingegangen sind.
Sie saßen dann schon in der Voliere, bevor ich mit dem Kescher kam.
Yoshi
 
Beiträge: 154
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 18:59
Offline

Re: Ziegen, Wellis und Kanarienvögel

Beitragvon oli86 » Fr 19. Dez 2014, 11:28

Hallo :ziege:winkend:

Hm, ok. Evtl. hilft es ja auch wenn ich ihren Käfig während des Freifluges auf die Voli stelle? Probieren kann ja nicht schaden.

Wenn alles glatt läuft bekomme ich im Januar eine gebrauchte Madeira 2 Double, dann wäre auch das Voliproblem gelöst. :ziegen:daumen:

LG Oli :ziege:liebst:
oli86
Benutzeravatar
 
Beiträge: 193
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 21:53
Offline

Re: Ziegen, Wellis und Kanarienvögel

Beitragvon Bianca » So 21. Dez 2014, 23:38

Also ich persönlich finde ja mit dem Kescher einfangen nicht so schön. Was auch daran liegt dass ich mal sehen durfte wie ein Mitarbeiter im Zoogeschäft,der nach eigenen angaben selbst züchtet, eine Ziege Keschern wollte und dabei voll die Federn flogen weil er sie mit dem Kescher verwischt hat.

Normalerweise gehen meine lieben ja selbstständig rein oder ich gebe ihnen das Signal indem ich ein Stück Obst an die Käfigtür hänge. Das haben sie schon gelernt wenn das Obst kommt dann heißt es rein ^^

Jetzt mit dem neuen Käfig kam es dann doch mal vor das Wanya nicht rein wollte, ich fang sie dann mit der Hand ein. Najawarten bis sie günstig sitzt dann das Zimmer abdunkeln und einsammeln gehen ^^

Aber jeder so wie er es kann. Mag halt keine kescher und hab auch keinen.
Mom. 6 Ziegensittiche, Dino+(Wetter)Wanya, und ihre Racker
Bianca
Benutzeravatar
 
Beiträge: 428
Registriert: So 14. Okt 2012, 17:08
Offline

Re: Ziegen, Wellis und Kanarienvögel

Beitragvon Yoshi » Mo 22. Dez 2014, 09:49

Bei mir ist es genau anders rum.
Ich fang nicht gerne mit der Hand. Das hat den Grund, dass ich einmal eine Zwergwachtelhenne mit der Hand gefangen habe. Als sie mir noch mal entwischen wollte, hab ich reflexartig noch mal zugepackt. Dabei hab ich ein Ei, dass noch in ihr war, zerquetscht und sie wäre fast daran gestorben, weil wir es erst spät bemerkt hatten.
Die paar Federn, die da vielleicht mal fliegen, was sie bei mir selten tun, wachsen nach.
Yoshi
 
Beiträge: 154
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 18:59
Offline

Re: Ziegen, Wellis und Kanarienvögel

Beitragvon ecki » Mo 22. Dez 2014, 12:09

Meine Lieben,

keschern ist mehr als suboptimal.

Ich war mal Zeuge, wie zwei mehr als erfahrene (alte! und langjährige!!) Züchter bei dem Versuch, in der räumlich mehr als großzügigen Zuchtanlage ein Ziegenmädel zu fangen, den Tod einer weiteren verursacht haben.

Zugegebenermaßen braucht es bei der Schwarmhaltung ggf. einen Kescher. Aber ein täglicher Einsatz ist höchst fraglich.

Liebe Grüße
Ecki

PS: Für Alle, die es berührt, ein schönes Fest. :nico:ziege: Der "Rest" kämpft ums Überleben.
ecki
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 9. Okt 2014, 13:57
Offline

Re: Ziegen, Wellis und Kanarienvögel

Beitragvon oli86 » Mo 22. Dez 2014, 13:00

Hallo :ziege:winkend:

Charlie musste ich bisher noch nie einfangen. Er ist verglichen mit den Wellis geradezu ein Engel. Bleibt nie länger als 20 Min. ausserhalb der Voli. Und wenn er draussen ist versteckt er sich meistens unter dem Sofa. :ziege:zwinkern:

Und am Abend ist er der erste der sich in seine Ecke setzt und keinen Ton mehr von sich gibt. Die Wellis würden wohl die ganze Nacht durchmachen wenn ich das Licht nicht abstellen würde (und selbst ohne Licht geistern sie manchmal noch durch den Käfig, halten sich wohl für Eulen :ziegen:lachend ).

LG Oli :ziege:liebst:
oli86
Benutzeravatar
 
Beiträge: 193
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 21:53
Offline

Re: Ziegen, Wellis und Kanarienvögel

Beitragvon oli86 » Mo 22. Dez 2014, 13:45

Käfig auf die Voli stellen hat übrigens gut geholfen. Die Wellis gehen jetzt widerstandslos zurück in ihr Heim. :ziegen:lachend
oli86
Benutzeravatar
 
Beiträge: 193
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 21:53
Offline

Re: Ziegen, Wellis und Kanarienvögel

Beitragvon Ziegenhirte » Mo 22. Dez 2014, 19:34

Poooositiv
Das Kakariki-Paradise beantwortet bereits viele Fragen von Euch, oder besucht uns doch auch auf facebook oder YouTube
Ziegenhirte
Benutzeravatar
Administrator
 
Beiträge: 3705
Registriert: Do 19. Mai 2011, 15:26
Wohnort: im Pott
Offline

Re: Ziegen, Wellis und Kanarienvögel

Beitragvon Ziege » Di 23. Dez 2014, 13:17

Keschern ist auch nicht so einfach. Man muss auch immer die Tiere dabei ganzgenau beobachten.
Wenn sie anfangen zu pumpen und die Flügel abspreizen sollte man ne Pause machen.

Ich habe mache das immer zusammen mit einer weiteren Person.
Erstmal alle nach draußen in die AV, vorher schon im Weg hängende Zweige oder andere Hindernisse entfernen.

Niemals mit dem Kescher nach dem Tier schlagen.

Wenn die Flugbahn frei ist nähert sich Person 2 ganz langsam dem Vogel. Irgendwann wird er losfliegen und dann versuche ich ihm den Kescher in die Flugrichtung zu halten. Das klappt eigentlich immer recht gut, aber zum Glück muss man das ja nicht oft machen.
Ziege
 
Beiträge: 30
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 19:48
Offline

VorherigeNächste

Zurück zu Gemischte Schwarmhaltung von Ziegensittichen und Springsittichen


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron