Die Informations-Plattform für Ziegensittich- und Springsittichhalter

"Kakariki" bedeutet auf "maori" Laufsittich

Hier könnt ihr eure Erfahrungen austauschen, die ihr in gemischten Schwärmen unterschiedlichster Vogelarten gesammelt habt.

Moderator: Ziegenhirte

Vergesellschafftung mit anderen Arten

Beitragvon Wildcat » Mo 2. Mär 2015, 13:15

Hi ,
weiss jemand ob man da Rotbauchsittiche dazusetzten kann ?
Die gefallen mir so gut . Oder hat jemand andere Erfahrungen mit anderen Sitticharten ausser Wellis ? :ziege:zwinkern:
Wildcat
 
Beiträge: 13
Registriert: So 1. Mär 2015, 11:12
Wohnort: Spessart
Offline

Re: Vergesellschafftung mit anderen Arten

Beitragvon Tinaeule » Mo 2. Mär 2015, 13:34

Auf keinen Fall! Rotbauchsittiche gehören zu den Pyrrhura- Arten, und die kannst Du mit keiner anderen Art vergesellschaften, weil sie sehr aggressiv sind. Da fließt Blut! :ziege:schreck: :ziege:schreck: :ziege:schreck:
Warum willst Du überhaupt noch andere Arten dazu setzen? Am wohlsten fühlen sich Ziegen mit Ziegen oder halt Springsittichen!
Tinaeule
Benutzeravatar
 
Beiträge: 798
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 00:35
Offline

Re: Vergesellschafftung mit anderen Arten

Beitragvon Wildcat » Fr 6. Mär 2015, 19:53

Ich war bei einem Hobbyzüchter , der hatte Rotbauch mit Unzertrennlichen sitzen . Ohne Probleme . Thema ist aber vom Tisch. Meinem Mann gefallen die Rotbauch nicht .
Andere Frage :
Soll ich lieber gleich 2 Paar setzen oder kann ich erst ein Paar setzen und später noch ein Paar ?
Andere Überlegung wäre 1 Paar zu setzen und dann brüten lassen . Ist das kompliziert ? Werden die Jungvögel dann zahm ohne Handaufzucht ( keine Angst - ich nehme falls es welche geben sollte nicht raus ).
Kannst Du mir die Fragen beantworten ? Wäre toll wenn mir jemand ein paar Tips geben könnte .
Danke erstmal
:ziege:buerzeln:
Wildcat
 
Beiträge: 13
Registriert: So 1. Mär 2015, 11:12
Wohnort: Spessart
Offline

Re: Vergesellschafftung mit anderen Arten

Beitragvon Wildcat » Fr 6. Mär 2015, 19:55

Wildcat hat geschrieben:Ich war bei einem Hobbyzüchter , der hatte Rotbauch mit Unzertrennlichen sitzen . Ohne Probleme . Thema ist aber vom Tisch. Meinem Mann gefallen die Rotbauch nicht .
Andere Frage :
Soll ich lieber gleich 2 Paar setzen oder kann ich erst ein Paar setzen und später noch ein Paar ?
Andere Überlegung wäre 1 Paar zu setzen und dann brüten lassen . Ist das kompliziert ? Werden die Jungvögel dann zahm ohne Handaufzucht ( keine Angst - ich nehme falls es welche geben sollte nicht raus ).
Kannst Du mir die Fragen beantworten ? Wäre toll wenn mir jemand ein paar Tips geben könnte .
Danke erstmal
:ziege:buerzeln:


TEILE DEIN WISSEN - DAMIT ANDERE WISSEND WERDEN
:ziege:zwinkern:
Wildcat
 
Beiträge: 13
Registriert: So 1. Mär 2015, 11:12
Wohnort: Spessart
Offline

Re: Vergesellschafftung mit anderen Arten

Beitragvon Ziegenhirte » Fr 6. Mär 2015, 21:39

Jaaaaaaaaaaaaaaaaa,
hmmmmmmmmmmm,
Du stellst eine der schwierigsten Fragen der Laufsittichhaltung... und erwartest eine Antwort :Ziege:kartz:

Eines gleich zu Anfang: BITTE nicht zwei Paare, das ergibt reichlich gefüllte Federkissen.
Prinzipiell sollte jetzt ein langer Monolog über das Verhalten der Laufsittiche folgen, doch das steht auch alles schon im Homepagebereich...

Entweder hältst du (1) ein Paar, mit den Optionen einer Brut, denn dazu führt es dann zwangsläufig (also Sterelistion der Eier oder "wirklich" Brut"), oder (2) du schaffst dir ein paar mehr an...

Also zu Punkt (1) sollten die etwas schreiben, die dort auch Erfahrungen aufweisen...

Zu Punkt (2)... Je mehr Zicken du zusammen drängst, um so mehr drängst Du sie in eine Art "Schwarmverahlten" - sie arrangieren sich irgendwie. Hier wird mal gezickt und dort mal gebockt, aber überdurchschnittlich funktioniert "es". Immer braucht Du du aber eine Möglichkeit einer Trennung der Zicken, denn das Gefüge kann eskallieren - muss aber nicht.
Das Kakariki-Paradise beantwortet bereits viele Fragen von Euch, oder besucht uns doch auch auf facebook oder YouTube
Ziegenhirte
Benutzeravatar
Administrator
 
Beiträge: 3723
Registriert: Do 19. Mai 2011, 15:26
Wohnort: im Pott
Offline

Re: Vergesellschafftung mit anderen Arten

Beitragvon Ziegenhirte » Fr 6. Mär 2015, 21:41

Wie groß soll den die AV werden?
Das Kakariki-Paradise beantwortet bereits viele Fragen von Euch, oder besucht uns doch auch auf facebook oder YouTube
Ziegenhirte
Benutzeravatar
Administrator
 
Beiträge: 3723
Registriert: Do 19. Mai 2011, 15:26
Wohnort: im Pott
Offline

Re: Vergesellschafftung mit anderen Arten

Beitragvon Tinaeule » Fr 6. Mär 2015, 22:03

Ok, zu 1):
Nein, brüten ist nicht schwer, sie tun es ganz von allein. Manchmal haben sie plötzlich keine Lust mehr, dann geben sie das Gelege wieder auf, und auch die angebrüteten Eier mit den enthaltenen Babies gehen hops.
Oder sie ziehen es durch, aber haben nicht so viel Lust auf Brutpflege, auch dann können Küken sterben, insbesondere, wenn man nicht perfekt ausgestattet ist und den ganzen Tag Zeit hat, alle drei Stunden Ersatzmama zu spielen.
Oder sie brüten und füttern brav und alles geht gut.
Was ich sagen will: es kostet echt viel Nerven, wenn einem an den Tieren wirklich etwas liegt. Und es kann, wenn man es verantwortungsvoll wahrnimmt, ne Menge Arbeit machen und den Tagesablauf für ein paar Wochen total bestimmen, inklusive Nachtschicht.
Wenn man zu all dem bereit ist und sich das klar gemacht hat, ist es natürlich einetolle Erfahrung. Und zumindest bei uns hat es auch dazu geführt, dass die Familie jetzt gut weiter zusammen seinkann, ohne allzu viel Stress. Kann aber auch anders laufen, und dann muss man auch wieder bereit sein, die "eigenen" Babies zu ihrem Wohl in eine eigene Zukunft zu entlassen. Du solltest es Dir also gut überlegen und auch mit Deinem Mann ausführlich besprechen, damit ihr mit all den Konsequenzen später auch gut umgehen könnt.
Tinaeule
Benutzeravatar
 
Beiträge: 798
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 00:35
Offline

Re: Vergesellschafftung mit anderen Arten

Beitragvon Wildcat » Mo 9. Mär 2015, 10:14

Ziegenhirte hat geschrieben:Wie groß soll den die AV werden?

Aussenvoliere ist 2,20 x 1,50 x 2,20 gross .
Was meisnt Du was ich machen soll ?
Würde gerne auch 1 Paar setzen und die brüten lassen . Bin überwiegend daheim .
Ich hätte halt gerne 1 oder 2 zahme und dachte mir das wenn die Ziegen die ich setze nicht so zahm werden ich dann die Möglichkeit habe zahme zu bekommen wenn ich brüten lasse .
Andere Frage natürlich was machst Du mit den Jungvögeln die Dunicht selbst behalten kann ?
Also was würdest Du mir empfehlen bei dieser Grösse der Voliere und aufgrund Deiner Erfahrungen ?
Ich hatte mal 3 Ziegen geschenkt bekommen vor einigen Jahren das waren 3 in einem kleinen Käfig . Da war eine Ziege dabei die sofort zutraulich war . Die büchste sogar aus und kam auf Zuruf wieder zurück .
Fakt ist das das mit dem Brüten mir sehr gut gefallen würde .
Dann wäre da noch die Frage : Wenn 1 Paar welche Farkombi ( Farbe Henne , Farbe Hahn ) sollte ich nehmen damit keine komplett gelbe Mutation rauskommt - gefallen mir leider nicht !
:Ziege:kartz: :piep:
Wildcat
 
Beiträge: 13
Registriert: So 1. Mär 2015, 11:12
Wohnort: Spessart
Offline

Re: Vergesellschafftung mit anderen Arten

Beitragvon Wildcat » Mo 9. Mär 2015, 10:27

Tinaeule hat geschrieben:Ok, zu 1):
Nein, brüten ist nicht schwer, sie tun es ganz von allein. Manchmal haben sie plötzlich keine Lust mehr, dann geben sie das Gelege wieder auf, und auch die angebrüteten Eier mit den enthaltenen Babies gehen hops.
Oder sie ziehen es durch, aber haben nicht so viel Lust auf Brutpflege, auch dann können Küken sterben, insbesondere, wenn man nicht perfekt ausgestattet ist und den ganzen Tag Zeit hat, alle drei Stunden Ersatzmama zu spielen.
Oder sie brüten und füttern brav und alles geht gut.
Was ich sagen will: es kostet echt viel Nerven, wenn einem an den Tieren wirklich etwas liegt. Und es kann, wenn man es verantwortungsvoll wahrnimmt, ne Menge Arbeit machen und den Tagesablauf für ein paar Wochen total bestimmen, inklusive Nachtschicht.
Wenn man zu all dem bereit ist und sich das klar gemacht hat, ist es natürlich einetolle Erfahrung. Und zumindest bei uns hat es auch dazu geführt, dass die Familie jetzt gut weiter zusammen seinkann, ohne allzu viel Stress. Kann aber auch anders laufen, und dann muss man auch wieder bereit sein, die "eigenen" Babies zu ihrem Wohl in eine eigene Zukunft zu entlassen. Du solltest es Dir also gut überlegen und auch mit Deinem Mann ausführlich besprechen, damit ihr mit all den Konsequenzen später auch gut umgehen könnt.

Das Problem mit dem Füttern ist kein Problem - bin überwiegend zuhause - kann locker alle 3 Std. füttern .
Bin mir nur unsicher was ich am besten mache . Das mit einem Paar und dann brüten lassen würde mir am besten gefallen - da ich hoffe das ich wenns klappt mit dem Gelege einen ganz zahmen oder 2 haben könnte . Wäre das dann so ? Auch wenn ich selbst nicht füttern müsste ?
Sorry für die vielen Fragen .
Habe auch Papageienerfahrung - aber jeder Vogel ist eben doch anders . Das man vom Gelege eventuell welche abgibt wäre für mich auch kein Problem .
Ich danke Dir für Deine Infos und freue mich auf weitere .
TEILE DEIN WISSEN DAMIT ANDERE WISSEND WERDEN
:Ziege:kartz:
Wildcat
 
Beiträge: 13
Registriert: So 1. Mär 2015, 11:12
Wohnort: Spessart
Offline

Re: Vergesellschafftung mit anderen Arten

Beitragvon Jorla » Mo 9. Mär 2015, 11:23

Wenn Du wirklich brüten lassen willst, musst du dich leider von "gefällt mir nicht" verabschieden, denn was farblich dabei rauskommt, wenn du nicht grade reinfarbige Tiere von einem Züchter holst, steht ziemlich in den Sternen. Grade bei Schecken gibts viele Überraschungen: ganz gelb, ganz grün, ab und zu taucht mal zimt auf...wenn man eigene Küken hat, kann man sowieso nicht umhin, sie lieb zu haben, egal, welche Farbe oder welche "Makel" sie haben.
Jorla
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2619
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 18:52
Offline

Nächste

Zurück zu Gemischte Schwarmhaltung von Ziegensittichen und Springsittichen


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron