Die Informations-Plattform für Ziegensittich- und Springsittichhalter

"Kakariki" bedeutet auf "maori" Laufsittich


Wir versuchen mit unserer Erfahrung bei Krankheiten zu helfen, aber dieses Forum kann und soll nicht den Tierarztbesuch ersetzen. Gerne geben wir Tipps für den ersten Tierarztbesuch oder wo bei euch ein vogelkundiger Tierarzt praktiziert.

Moderator: Ziegenhirte

Spreizbeinchen ???

Beitragvon ubsp » So 22. Jul 2018, 11:16

Hallo !
Wir haben am 02. Juni ein Ziegensittich-Pärchen gekauft (Januar bzw. Februar 2018 geschlüpft) am 04. Juni hatten wir unser erstes Ei. :piep:
Einmal möchten wir unser Pärchen brüten lassen. (Ihre erste Brut)
Ein Kücken ist geschlüpft und durchgekommen. Inzwischen ist es zwei Wochen alt. Ein zweites mussten wir leider vom Tierarzt (auf dessen Anraten) einschläfern lassen (abgekanbberte Krallen, gebrochenes Bein und beschädigter Schnabel).

Unser Kücken kraucht nun fleissig im Käfig herum, aber immer im Kreis (mal rechts, mal links rum) und hält seine Beinchen in unseren Augen etwas seltsam. Woran kann man eigentlich Spreizbeinchen erkennen? Wenn es sitzt macht es einen ganz normalen Eindruck.

Wir würden uns über eure Meinung freuen...

Vielen Dank schon mal im Voraus...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
ubsp
 
Beiträge: 5
Registriert: So 22. Jul 2018, 10:27
Offline

Re: Spreizbeinchen ???

Beitragvon Jorla » So 22. Jul 2018, 12:48

Sieht mir jetzt auf den ersten Blick eher nicht nach Spreizbeinchen aus. Das Küken ist ja noch recht jung, da ist es noch nicht so koordiniert mit den Beinen. Wenn es beim Sitzen normal aussieht, ist das schonmal gut.
Jorla
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2493
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 18:52
Offline

Re: Spreizbeinchen ???

Beitragvon Jorla » Di 24. Jul 2018, 10:50

Wie geht es denn dem Kleinen inzwischen? So langsam müsste es ja die Augen aufmachen :ziege:liebst:
Wird es denn gut gefüttert? Auf den Bildern sah es ja prima aus.
Was für eine Einstreu habt Ihr denn im Nistkasten? Wenn es da drin genug Halt hat, kann das dazu beitragen, Spreizbeinchen vorzubeugen.
Jorla
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2493
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 18:52
Offline

Re: Spreizbeinchen ???

Beitragvon ubsp » Sa 28. Jul 2018, 14:38

Danke der Nachfrage ...
er spreizt sein linkes Bein leider immer noch so zu Seite.
Wir haben ihn mal in eine Schale gesetzt, damit er das Bein anzieht aber mittlerweile ist er so kräftig, dass er da rauskrabbelt.
Jetzt versuchen wir es mit einem Wollfaden um die Beinchen (zu einer 8 gebunden) So kann das Kleine gut laufen und hält den Fuss aus unserer Sicht gerade. Nur über Nacht streift das Kerlchen (wann und woran erkennt man eingentlich ob es ein Hahn oder eine Henne ist?) den Faden ab... dann liegt es wieder so ungünstig da...

Der Papa füttert es fleißig und es wächst... Den Kopf hebt es schon teilweise alleine hoch und die Augen öffnen sich einen Spalt.

Die zwei haben eigentlich gar keinen Nistkasten (da waren wir nicht drauf vorbereitet). Sie haben eine Höhle in ihrem Käfig. Ursprönglich war der Boden mit Holzstückchen (Hackschitze von der Zoo-Handlung) und Stroh abgedeckt. Aber das haben sie immer zur Seite gescherrt. Danach ein Leintuch mit Sand bzw. nur ein Leintuch. Am Besten geht es, wenn der Kleine auf Sand laufen kann, aber den scherren die Eltern immer zur Seite. (Sand auf Zeitung funktioniert auch sofern die Eltern Freiflug haben)

20180725.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
ubsp
 
Beiträge: 5
Registriert: So 22. Jul 2018, 10:27
Offline

Re: Spreizbeinchen ???

Beitragvon Jorla » So 29. Jul 2018, 10:42

Ist Euer Vorgehen mit einem (vogelkundigen) Tierarzt abgestimmt? Ich halte einen Wollfaden für recht kritisch; er könnte die Beine abschnüren oder, wenns dumm läuft, einen Ziegensittich strangulieren. Ich würde Euch ganz dringend empfehlen, mit einem TA zu sprechen und das Küken dort vorzustellen; bei Spreizbeinchen kann doch einiges schief laufen, wenn sie nicht richtig behandelt werden. Wenn man es jedoch richtig behandelt, kann das Küken sich zu einem gesunden Vogel entwickeln.

Sand hatten wir bei der letzten Brut auch, hat sich aber als schwierig erwiesen. Die Henne hat auf einem großen Pflanzenuntersetzer gebrütet, da konnte die Streu nicht rausgescharrt werden, was ganz praktisch war. Nimmt aber nicht jede Henne an, muss man vorsichtig ausprobieren. Man kann den Brutbereich auch durch Holzleisten oder ähnliches begrenzen.
Der sand ist dem Küken jedoch in die Augen und die Nasenlöcher geraten. Ich denke, ein Leintuch ist schon eine ganz gute Idee, sofern sich da die Krallen nicht verhaken; die besten Erfahrungen haben wir mit Hanf- und Buchenholzstreu (gemischt) gemacht.

Ob es ein Hahn oder eine Henne ist, sieht man erst, wenn das Küken etwas größer wird. Wenn der Schnabel größer als bei seiner Mutter ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es ein Hahn wird. Ist aber nicht immer ganz leicht zu sehen, vor allem, wenn es noch klein ist.
Jorla
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2493
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 18:52
Offline

Re: Spreizbeinchen ???

Beitragvon ubsp » So 29. Jul 2018, 11:24

Hallo Jorla,

wir waren ja mit unserem anderen Kücken bei einem reinen Vogel-Tierarzt. Bei ihm hatten wir die Beinchen mit einem Gummiring richten wollen. Davon hatte uns die Ärztin abgeraten. Wir sollten einen Wollfaden nehmen (reine Baumwolle) oder die Füße mit Kreppband zusammen kleben. (Was allerdings sehr schwierig ist).
Das Küken hat im Käfig nichts wo es mit dem Faden hängenbleiben kann und für den Hals ist es zu kurz...
Wir hoffen, dass die Ärztin uns richtig beraten hat.
Zumindest ist der Kleine heute vormittag quer durchs Wohnzimmer gelaufen (mit dem Wollfaden und auf Fliesen)
Es scheint auf einem guten Weg zu sein...
Ach ja, und heute Nacht hat er das erste mal geschlafen ohne von den Eltern gewärmt zu werden. (Vielleicht hilft ihm das mit seinem Beinchen auch noch)

Wir werden weiter berichten.

(es zeigen sich auch schon die ersten Federn)
ubsp
 
Beiträge: 5
Registriert: So 22. Jul 2018, 10:27
Offline

Re: Spreizbeinchen ???

Beitragvon ubsp » Mo 6. Aug 2018, 05:39

Update:
Unser Küken hat sich letzte Woche von seiner "Beinfessel" befreit (oder wurde befreit).
Es sitzt und läuft jetzt ganz normal (aus unserer Sicht) nur auf glatten Flächen rutscht es immer aus.

Es ist ein munteres Küken und macht uns viel Spaß... Die Federn wachsen fleissig, die Augen sind auf und der Papa versorgt es immer noch regelmäßig. :ziegen:daumen:
ubsp
 
Beiträge: 5
Registriert: So 22. Jul 2018, 10:27
Offline

Re: Spreizbeinchen ???

Beitragvon Jorla » Di 7. Aug 2018, 19:45

Das klingt prima :ziege:klatscht:
Dass das Küken auf glattem Boden noch Probleme hat, ist normal. Es lernt ja erst richtig laufen.
Jorla
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2493
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 18:52
Offline


Zurück zu Krankheiten von Ziegensittichen und Springsittichen


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron